Minecraft - Ein "normales" Spiel?

Registriere dich, um den vollen Funktionsumfang des Forums ausnutzen zu können.
  • Hey,


    da ich seit 2 Jahren bereits Minecraft spiele, habe ich 2015 angefangen. Damals waren die Server noch einzigartig.


    Es war jedem egal, ob da jetzt das Plugin von Bukkit.org oder von jemandem anderen war. Man suchte sich einen Server, auf dem man einfach nur Survival spiele. Zu dieser Zeit fing ich an, auf den MinecraftServern zu spielen. Ich hatte damals nicht wirklich viel Ahnung von so einem Server, habe mich irgendwann dann rangestastet. Es war ein Nitrado Server mit 4 Slots. Und ja, vor 2 Jahren hatte man noch Slotmangel.

    Natürlich dauerte es nicht lange, bis ich jemandem Rechte auf meinem MinecraftServer gewährte und er daraufhin alles zerstörte. Danach habe ich erstmal mit dem Server aufgehört.


    2016 fing es dann an: Es kamen immer mehr Leute dazu, die meinten, sie könnten programmieren und Sonstiges. Dies hat die Minecraft Community ziemlich zerstört, da jeder von dem anderen das Plugin kopiert hatte. So gingen ganze Netzwerke down. Während man 2015 noch normal gespielt hat, wurde so ziemlich jeder Server 2016 schnell zerstört. BungeeCord Lücken, OP Schilder gaben dem ganzen den Rest.


    Ich wünsche mir manchmal, wieder im Jahre 2015 zu sein, wo man noch ohne kleine Kinder oder kopierte Plugins Minecraft spielen konnte. Minecraft war mal ein Spiel, dass die Kreativität fördern sollte, daraus ist allerdings ein Kleinkinderspiel mit einer Extraportion nicht vorhandener geistiger Reife geworden. Klar, es gab auch Spieler, die sich unreif benommen haben, davon gibt es aber Heute, am 11.09.2017 viel viel mehr.


    Wenn ich jetzt auf einen Teamspeak gehe, höre ich nichts anderes als Beleidigungen, Namen, die sich nichtmal ein fünfjähriger in seiner Phantasie ausdenken würde und ein runtergeladener Server. Aber auch die Programmierszene hat sich verändert. Heute gibt jeder dritte an, programmieren zu können. Wenn man allerdings nach den Kenntnissen fragt, erzählt er einem etwas von Bukkit. Das ist kein Programmieren, das ist ein "Ich merke mir englische Wörter und schreibe sie in ein Programm". Heute möchte ich eigentlich gar nichts mehr auf GitHub veröffentlichen, da ich es eh bald auf SpigotMC oder auf diversen Leakseiten sehe.

    Heute ist nichts mehr einzigartig auf MinecraftServern, das eine Plugin ist da runtergeladen, das nächste Plugin wurde geleakt und so weiter.


    Ein kleines Beispiel: Heute war ich auf einem Teamspeak, wo ein etwas älterer Owner mich dermaßen beleidigt hat, mit dem Grund, dass ich seinen Server gecrasht hätte. Wir halten also fest, es wird alles runtergeladen, dann habe ich mich auch nicht wirklich mit dem befasst. Das ist genau das gleiche, wie wenn ich eine Anwendung kopiere, dabei dreimal die Hälfte vergesse und mich dann wundere, warum die Anwendung nicht funktioniert.


    Innerhalb von 2 Jahren wurde Minecraft zerstört, vorallem die deutsche Minecraftszene.


    Hier mal ein Screenshot der heutigen Serverliste:


    (Dies ist keine Werbung für einen der oben stehenden Server!)


    Ich war auf allen diesen Servern und kann sagen, keiner davon war einzigartig oder in irgendeiner Art besonders. Alle Server hatten 97% runtergeladene Plugins. Es wird mit super tollen Plugins Werbung gemacht, was bekommt man zu sehen? 3-6 Stunden Arbeit. Ein Server hatte sogar gar keine Lobby, nur einen Spawn, 3x3 in der Luft. Dann ist ein MinecraftServer ja gar nichts schönes mehr.


    Aber auch die Minecraft YouTube Szene wird immer dümmer.


    Ich zitiere: "DIESER JUNGE HAT AUF SEINEM GRUNDSTÜCK 100000 DI*AMANTEN". Ich nenne jetzt hier keine Namen, aber das ist echt schlimm, dass Menschen in Minecraft Kinder dazu zwingen, obszöne Bauwerke zu bauen. Danach schreit das Kind noch ein bisschen rum und beschimpft den YouTuber angeblich mit Beleidigungen. Und das ist Minecraft? Das Spiel, dass nur aus Blöcken besteht? So ein harmloses und tolles Spiel? Nein


    Ein Spiel voller unreifer Kinder, die sich nicht kontrollieren können und ekelhaften, geldgeilen Menschen, die durch dieses Spiel Massen an Geld bekommen.


    Ich habe diesen Beitrag geschrieben, um zu zeigen, was Minecraft eigentlich ist. Ich hoffe, euch hat dieser Beitrag gefallen.


    MFG


    FileInputStream

  • Ohne jetzt deinen Beitrag genauer gelesen zu haben...

    da ich seit 2 Jahren bereits Minecraft spiele, habe ich 2015 angefangen. Damals waren die Server noch einzigartig.

    Vor 2 Jahren waren Server garantiert nicht einzigartig ;) Das ist dann doch etwas länger her.

  • Ich wünsche mir auch so sehr das man wieder in die Zeit von 2012-2014 springen könnte. Es gab so viele tolle Projekte von YouTuber die in der Minecraft Szene tätig waren. Ebenfalls die Zeiten wo es große Livestreams gab und große Partys veranstaltet wurden mit anderen YouTubern und die Spieler eingeladen wurden. Das ist nichts zum Vergleich der heutigen Zeit.


    Jetzt weiß ich warum man so gerne sagt: "Früher war alles besser.". Hätte ich die Wahl zwischen der heutigen Zeit und der früheren, würde ich Zweiteres nehmen, ohne groß nachzudenken.

  • Hey,

    ich möchte mich auch mal dazu äußern als "Developer" bzw. ehemaliger Serverinhaber. An sich hast du einen wirklich interessanten Post, aber jetzt stell dir mal vor das du einen Server eröffnen möchtest und einfach innovativer bzw. dich von der Minecraft Szene abheben möchtest und du dafür Leute brauchst und dann du keine findest. So was ich damit genauer meine erkläre ich jetzt.



    Also deine Meinung ist an sich richtig, aber da steckt ein größeres Problem hinter. Du bist nehmen wir mal an 13- 15 so, du kriegst 30€ Taschengeld im Monat, du gehst nicht Jobben etc. So und jetzt vertrittst du die oben genannte Meinung und möchtest mal was anderes umsetzen, etwas was neuartig ist und so weiter. Du hast also gute 15 - 20€ Kapital dann für dieses Projekt, gehen wir mal von 15€ aus. Heißt du musst einen Server für 15 € finden, du willst ja am Anfang nicht zu viel Geld ausgeben obwohl es sich noch nicht lohnt.
    Okay jetzt musst du noch einen Anbieter finden wo du preiswert mit ausreichender Leistung einen guten Server findest im Normalfall vServer. Ich gucke jetzt nicht genauer nach wo ich was kriege trotzdem sollte das eine Problematik sein.


    Das wäre aber nur das 1te Problem, kommen wir zum 2ten:

    Du brauchst auch noch Leute, hm... die Freunde fragen? Okay wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das dadrunter dann noch ein Dev ist, 1%? Also auf zum Developer Forum. Hey, ich brauche Unterstützung... Und was erhälst du dann? Richtig, mach erstmal was, ist das Projekt abgesichert, da fehlt ein Impressum... Ich glaube ich weiß was gemeint ist und nach solchen Sprüchen hast du dann schon wieder keine Lust und woher sollst du wissen was du alles beachten musst und ganz davon abgesehen das man nur gegen Endgeld ein Impressum braucht... Aber bewerben tut sich keiner, da ja ein Impressum fehlt.

    Okay worauf der Post hinausläuft ist, wie sollst du überhaupt noch so einen Server aufbauen? Wenn du nur kritisiert wirst, oder sich nicht beworben wird, weil du gegen ein Gesetz verstößt was sogar falsch ist. So das wäre meine Meinung ganz kurz.
    Nochmal zu oben mit 13- 15, das ist nur mal die Zeit wo du im Normalfall Minecraft spielst beziehungsweise die Altersgruppe die am meisten spielt drin ist. Und die auch noch "genug" Geld hat.

    Mit freundlichen Grüßen
    DLimerick

  • Das mit dem Server das Beispiel habe ich nicht zu Ende erklärt, Sorry :3

    Also was ich damit meinte ist das es auch wieder Developer gibt die sagen: Eh, ne der Server ist zu schwach damit kann ich nicht arbeiten oder man ist einfach nicht bereit wenn man dann eröffnet am Tag der Eröffnung irgend so ein Gar***** kommt und den Server "hackt" du deswegen wieder in Wartung stellen musst und dann keine Spieler mehr hast dafür immer weiter dieses Geld auszugeben. Das mit den Rängen ist doch klar sie "unterstützen ihre Idole" Gomme etc... und dort haben sie den Rang im Normalfall sicher ein Server Projekt kann sich jeder Zeit schnell wenden, sei es nur das du dich mit jemandem aus dem Team zerstritten hast und die anderen dann mit gehen. Und ja das gibt es.

  • Ich hab vor ca. einen Jahr nach 2 Jahren Minecraft zum spielen aufgehört, da mich die Entwicklung des Spieles störte.


    Ich persönliche finde nicht, dass die Server das Spiel ruiniert haben, sondern dass die Versionen 1.9 und aufwärts das Spiel einfach das Spiel "kaputt gemacht" haben.

    Auch in meinem Umfeld hörte der Großteil meiner Freunde mit Minecraft auf. Auch die YouTube-Szene lies durch Clickbait, Skandale o.Ä. teilweise

    das Spiel in ein schlechtes Licht rücken.

    Jedoch muss ich sagen, dass die Zeit wo ich Minecraft spielte, eine schöne war ;)

  • Ich habe früher auch gedacht, dass die Versionen 1.9+ Minecraft geschadet haben. Als ich vor einem Monat angefangen habe, mit den Versionen 1.9 und 1.12 zu spielen, habe ich mich vom Gegenteil überzeugt.

    Die Versionen bringen viele interessante Neuerungen und auch das "Wer schlägt schneller"-PvP ist endlich beendet, sobald die größeren Server umstellen.

    Die Entwicklung des Minecraft Clients sehe ich sehr positiv. :)

  • abgesehen das man nur gegen Endgeld ein Impressum brauch

    Das stimmt so nicht. Du brauchst für eine öffentliche Webseite immer ein Impressum, außer es ist eine private Familienwebsite oder ähnliches, wo nur bestimmte Personen Zugriff haben. Sonst brauchst du immer ein Impressum.


    "Jede Webseite, die nicht rein privat ist, benötigt ein Impressum."

  • Ich habe nur am Anfang in dem "PvP"-Bereich gespielt. Aber irgendwann fand ich es einfach sehr eintönig, weil nie etwas neues kam. Dann kam ich zum Redstone, der mich ziemlich schnell sehr stark fasziniert hat

    Was ich schade finde ist, dass man Minecraft immer mit PvP oder diesen Videos, die oben schon angesprochen wurden, verbindet. Für die Bereiche des Bauens und der Redstonetechnik interessiert sich kaum jemand und man findet sie auch nicht, wenn man nicht nach ihnen sucht.

    Ich muss sagen, dass ich die Entwicklung ansich sehr positiv finde :)


    ~Ameinsenbaer

  • FileInputStream darf ich fragen wo du das her hast?

    Im §5 Tmg steht nämlich folgendes drin:

    (1) Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

    Das wäre mir jedenfalls neu ^^, aber wenn es so ist ist es mein Fehler trotzdem war es nur ein Beispiel das man nur mit irgendwelchen Verstößen überschüttet wird und es sich am Ende doch keiner meldet.

  • FileInputStream darf ich fragen wo du das her hast?

    Im §5 Tmg steht nämlich folgendes drin:

    Das wäre mir jedenfalls neu ^^, aber wenn es so ist ist es mein Fehler trotzdem war es nur ein Beispiel das man nur mit irgendwelchen Verstößen überschüttet wird und es sich am Ende doch keiner meldet.

    Es gibt ja nicht nur das TMG


    JBorPKeUStqEdfJoT4FI6g.png

  • Das wäre mir jedenfalls neu ^^, aber wenn es so ist ist es mein Fehler trotzdem war es nur ein Beispiel das man nur mit irgendwelchen Verstößen überschüttet wird und es sich am Ende doch keiner meldet.

    Gefährliches Halbwissen.

    Viele Leute glauben, dass der §5 TmG das einzige Gesetz wäre, welches etwas über Websites aussagt. Das ist FALSCH

    Viel bedeutender ist der §55 RStV. Dieser besagt das oben genannte:
    Jede nicht private oder familiäre Website benötigt ein Impressum mit folgenden Informationen

    • Voller Name
    • Ladungsfähige Adresse (kein Postfach)


    Sollten auf dieser Website journalistisch-redaktionelle Texte veröffentlicht werden, welche meist in einer wiederkehrenden Periode auftauchen, muss folgendes beachtet werden:


    • Es muss eine Person als Verantwortlicher für den Inhalt benannt werden
      • Diese muss voll geschäftsfähig sein
      • Diese muss in Deutschland leben
      • Diese darf nicht durch einen Richter dazu verurteilt werden, dass sie keine öffentlichen Ämter bekleiden darf
      • Diese muss uneingeschränkt strafrechtlich verfolgt werden können

    Sollte außerdem eine kommerzielle Absicht hinter der Website stecken (Shop, Werbebanner), bzw. einer Firma gehören, welche anderweitig Produkte verkauft, kommt der §5 TmG ins Spiel.

    Dann braucht man folgende extra Komponenten:

    • Die Rechtsform (wenn eine juristische Person angegeben wird)
    • zwei Kontaktwege (Email + Telefon / Telefax)
    • Die zuständige Aufsichtsbehörde
    • Sofern vorhanden, die Umsatzsteuer ID


    Wichtig ist, dass JEDES Impressum leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar sein muss.

    Das bedeutet konkret:

    • 2 - 3 Klicks von jeder Seite aus (hier existieren unterschiedliche Richtersprüche)
    • Darf nicht hinter einem Captcha oder als Bild angegeben werden (Vorlese-Funktion für Blinde)
    • Die zugelassenen Begriffe sind: "Impressum", "Rechtliches" ("Kontakt" könnte kritisch werden)
    • Sollte es sich auf einer anderen Seite befinden, sollte man dazu schreiben, für welche Seiten das Impressum gilt (Finde hierzu aber keine Verbindlichkeit)


    Das heißt für MC-Server:
    Solange nichts verkauft wird, reicht ein Impressum mit vollem Namen + Wohnadresse aus.


    Ich hoffe, dass hiermit ein paar Unklarheiten geklärt worden sind. Bitte seht das ganze nicht als Rechtsberatung an und lasst euch im konkreten Fall durch einen Anwalt beraten.

    Sollte ich hier Fehlinformationen verbreiten, so bitte ich diese umgehend bei mir zu melden.

  • Und nun auch einmal die Antwort meines Anwaltes.

    Zitat

    Rein private Webseiten sind zunächst von der Impressumspflicht ausgenommen. Das Telenmediengesetz versteht unter diesem Begriff der geschäftsmäßigen Telemedien nicht nur Angebote, die ausschließlich gewerblicher Natur sind. Demzufolge ist dieser Begriff der geschäftsmäßigen Telemedien weit auszulegen. So gesehen fallen auch Internetauftritte, die keinen komerziellen Zweck verfolgen.

    Nun stellen Sie sicherlich die Frage "Impressumspflicht auch für die private Homepage?". Lassen sie mich in diesem Zusammenhang vorweg eine Frage stellen. Gibt es ein privates Internet? Hier werden Sie sicher sofort einlenken, was diese Frage soll. Das Internet ist ja bekanntlich ein öffentliches Medium und alle Webseiten, die im Internet zur Verfügung gestellt werden, sind in der Regel weltweit abrufbar.

    Mit der Veröffentlichung einer Webseite im Internet verlassen Sie so gesehen den privaten Bereich die Informationen, die auf dieser Webseite dargestellt werden, sind ab diesem Zeitpunkt ja öffentlich für jedermann zugänglich.

    Demzufolge ergibt sich in diesem Zusammenhang, dass von der allgemeinen und generellen Impressumspflicht lediglich solche Telemediendienste ausgenommen, die ausschließlich einen begrenzten familiären und persönlichen Personenkreis zur Verfügung gestellt werden. Es muss hier jedoch sichergestellt werden, etwa durch einen passwortgeschützten Zugang, dass andere personen keinen Zugang zum eigentlichen Inhalt dieser privaten Homepage erhalten. Des weiteren muss auch Indizierung solcher privaten Webseiten durch die Suchmaschinen ausgeschlossen werden. Dieses kann etwa durch Angaben in den Metatags - meta name="robots" content="noindex" - oder auch in einer speziellen robots.txt_Datei ausgeschlossen werden.

    Lasst dieses Thema doch sein.. Es geht euch doch letztlich nichts an, ihr seit keine Anwälte und solange ihr das wissen nicht habt verbreitet auch kein hinwissen..

  • Und nun auch einmal die Antwort meines Anwaltes.

    Lasst dieses Thema doch sein.. Es geht euch doch letztlich nichts an, ihr seit keine Anwälte und solange ihr das wissen nicht habt verbreitet auch kein hinwissen..

    Zitat

    Nun stellt man sich sicherlich die Frage "Impressumspflicht auch für die private Homepage?"

    Zitat

    Nun stellen Sie sicherlich die Frage "Impressumspflicht auch für die private Homepage?".

    [...]

    Hat der dir den Text eigentlich in 2 Formen geschickt? :/

  • Und wieder sind alle beim diskutieren was in einem Impressum stehen muss und was nicht, was nötig ist und was nicht. *Seufz* Lasst das doch

    Korrekt, wenn ihr über das Thema immer und immer wieder diskutieren wollt dann solltet ihr ein eigenes Forum dafür aufmachen.

    McLive

    Man sollte sich auf Dinge beziehen die hier im Forum stehen.


    - Allgemein -

    Vieles lässt sich nicht ändern, jeder geht mit dem Gedanken voran "Ich mache jetzt einen Server" und das nicht einmal strukturiert, das hat den Grund warum viele Server auch offline gehen. Niemand stellt sich gegen den Trend alle machen ein "Minigames"-Netzwerk mit einem Unterschied wie sie es nennen "Wir machen alles anders"


    Dabei frage ich mich doch noch was daraus wurde, ein Wettbewerbsstreit? Ich betreue viele Projekte und es schaffen auch kleine Server groß zu werden, aufgrund dessen das sie es geplant haben und Leute an ihrer Seite haben die sie auch Unterstützen


    Aber das mag nun nicht heißen das nur die durchgeplanten Server durchkommen, ich habe auch bereits schon erlebt das auch bereits geplante Server die einen konkretes Konzept hatten sich nicht durchsetzen konnten.

  • Hallo alle zusammen,


    ich habe mir gerade dieses Thema mal angeschaut und das hat mich dazu gebracht, euch nun auch einmal einen Einblick in mein Gehirn zu zeigen und euch meine Geschichte mit Minecraft näher zu bringen.


    Ich bin vor mittlerweile glaube ich 5 Jahren mit Minecraft angefangen. Wie damals wohl jeder im Einzelspieler, da die Mehrspieler-Funktion zu dem Zeitpunkt noch nicht voll entwickelt war. Mit der Zeit habe ich dann selbstverständlich auch meinen Spaß auf einem Server gefunden und etwas später dann auch auf einem weiteren Server. Letzteren Server konnte ich beim Aufstieg zu einem sehr großen Netzwerk und beim Fall zuschauen. Nun ja, wie schon erwähnt, war damals jeder Server irgendwie auf einer gewissen Weise einzigartig. Nicht durch die Plugins, sondern durch das Spielprinzip und durch die User. YouTuber konnten damals noch fantastische Projekte mit ihrer Community starten. Damals gab es noch keine EULA und viele Server hatten weder einen TS-Server noch ein Forum. Ränge wurden meistens gekauft, um ebenfalls coole Kits nutzen zu können und fliegen zu können.

    Heutzutage nehme ich die gesamte Situation so war: Es gibt nur noch MiniGames-Server, die binnen Wochen den Bach runter gehen. Der Aufbau von diesen wird innerhalb von Stunden durchgeführt und der Server dann halbfertig in die nächst beste Serverliste gepackt. YouTuber haben Lust Projekte wie Minecraft Leben nochmal durchzuführen, nur wird das aus meiner Sicht nie in der Art und Weise nochmal funktionieren, da die Community dieser YouTuber heute intellektuell nicht mehr zu so etwas geeignet ist.

    Wie konnte eine solche Zerstörung von Minecraft also in so kurzer Zeit von statten gehen. Und ich habe da eine Antwort drauf, die bei genauerem Nachdenken tatsächlich die Antwort darauf ist. Es gibt heutzutage nur noch ganz, ganz wenige kreative Köpfe in der Minecraft-Szene, die überhaupt in der Lage wären, solch kreative & einzigartige Server wie damals aufzubauen. Da solche Server selbstverständlich ein Haufen an Arbeit und Planung sind, bemerken diese Personen natürlich, dass mittlerweile auf Sachen wie Gewerbe und Impressum geachtet wird. Damals hat das keinen interessiert. Und deswegen scheitern so viele gute Projekte. Die Leute möchten sich nicht mit diesen rechtlichen Sachen auseinander setzen. Ich selbst war Supporter auf einem Server, der zwar nicht viele Spieler hatte, aber dafür wirklich tolle Ideen. Ich schlug dann mit der Zeit eine Überarbeitung dieses Servers vor, sodass danach wieder mehr Spieler den Weg zu diesem Server finden sollten. Von der Serverleitung und meinen Teamkollegen kamen wirklich fantastische Ideen. Leider wurden diese Ideen nie umgesetzt, da die beiden Owner kein Gewerbe anmelden wollten.

    Was ich damit sagen möchte:

    Kreative Köpfe werden verscheucht, weil alle möglichen Leute wegen so einem - auf gut Deutsch gesagt - Scheiß wie Impressum und Gewerbe herum heulen.

    Idioten, die nur Sachen kopieren können, kümmern sich nicht um solche Sachen und veröffentlichen ihren Server, sobald dieser halbfertig ist.


    Weiterhin hat die Anzahl an potenziellen Hackern wahnsinnig zu genommen und dadurch werden auch massiv Projekte zerstört. Projekte von YouTubern müssen abgesichert sein, sodass dort kein Griefer irgendwas zerstören kann. Damals gab es bei solchen Projekten Plugins wie WorldGuard gar nicht erst, weil das Vertrauen untereinander einfach höher war. Das macht weiterhin den Spaß am Spiel kaputt.



    Letztendlich haben es diese Leute, die nur noch darauf achten, ob irgendwelche Webseiten ein Impressum haben oder nicht, hinbekommen, die komplette qualitativ hochwertige Minecraft-Server-Szene zu zerstören.


    Alleine im diesen Thread sind Leute wie FileInputStream, SpigotException und Luca Feger mit diesem dummen Gerede (sorry, anders kann man es langsam nicht mehr sagen) schon wieder angefangen.:thumbdown:



    Viele Grüße

    Ceddy